Fastenzeit mal anders - Plastikfasten an Ostern

Fastenzeit mal anders - Plastikfasten an Ostern

Fastenzeit mal anders - Plastikfasten an Ostern

Wie ihr vermutlich wisst, l(i)eben wir bei WLDOHO Natur!

Demnach gibt es eine einzige Sache die wir überhaupt nicht ausstehen können … 

richtig, Plastik!
Oder schlimmer noch Einweg-Plastik


Klar Plastik sollte nicht einfach stumpf boykottiert werden.

Kunststoffe sind absolute Alleskönner! Sie können weich und elastisch oder eben knochenhart und stoßfest sein. Somit sind Kunststoffe in manchen Anwendungsbereichen - heute noch - einfach nicht wegzudenken. Hierbei sind besonders die medizinischen Bereiche zu erwähnen, in denen Einweg-Plastik aus hygienischer Sicht in Notfallsituationen sogar Leben retten kann. 


Genug geschwärmt! 

Denn statistisch gesehen ist es gerade der Plastikmüll den wir in unseren Erden, Gewässern, Tieren und sogar Menschen wiederfinden, der eben nicht aus dem medizinischen oder technischen Bereichen kommt, sondern aus Verpackungsmaterialien, Textilien und Gebrauchswaren für private Haushalte. 1

Heute werden jedes Jahr 407 Millionen Tonnen Plastik hergestellt. Davon fallen 146 Millionen Tonnen allein auf Verpackungsmaterial, dass größtenteils nur ein einziges Mal verwendet wird. 65 Millionen Tonnen benötigt der Bausektor, 47 Millionen Tonnen werden für Textilien genutzt. Gebrauchswaren schlagen mit 42 und Transport & Verkehr mit 27 Millionen Tonnen zu Buche. 18 Millionen Tonnen werden für Elektronik und 3 Millionen Tonnen für Industriemaschinen gebraucht. 2

Mit rund 14 Millionen Tonnen verbraucht und produziert Deutschland so viel Plastik wie kein anderes Land in Europa – Tendenz steigend. Die Kunststoff Abfallmenge hat sich in Deutschland im Zeitraum von 1994 bis 2015 auf ca. 5,92 Millionen Tonnen pro Jahr verdoppelt! Zusätzlich heizt Plastik auch das Klima an. Herstellung, Verarbeitung und Entsorgung von Plastik verursachen erhebliche Treibhausgasemissionen. 2


Was also tun? 

Klar die plastikfreie Rasur Routine ist ein erster guter Schritt!
Aber sind wir Mal ehrlich, hierbei spart ihr bares Geld und profitiert ebenfalls von einem deutlich besseren Rasurergebnis als mit schrecklichen Plastik-System-Rasierern. 


Etwas tun was auch mal schwer fällt ... 

Aus genannten Gründen und zu gegebenem Anlass unserer Osteraktion, haben wir für dich unsere WLDOHO Plastikfasten Challenge - für mehr Bewusstsein in deinem Alltag! 


Schritt 1: Führe 3-5 Tage lang eine Liste in der Du alle von dir verwendeten Gegenstände aus Plastik oder Teilplastik notiert - wirklich alles. 

Wir fangen schon einmal für Dich an ... (:

WLDOHO Plastikfasten Challenge:

Mein Plastik im Alltag

  • Smartphone (1)
  • ... (?)

Schritt 2: Priorisiere die Gegenstände von 1 (unabdingbar) bis X (verzichtbar).

Schritt 3: Recherchiere wie du die unteren ⅔ Gegenstände und damit verbunden Gewohnheiten ablegen kannst. 

Schritt 4: Fange an zu Fasten - die Challenge sollte mindestens 30 Tage bis Ende der christlichen Fastenzeit laufen. Aufgeben ist kein 

Schritt 5: Führe ein kleines Tagebuch und teile mit uns deine Erfahrungen. Als kleine Motivation erhältst du von uns im Gegenzug ein #Naturhelden Geschenk! 


Hierzu schon einmal ein paar kleine Inspirationen, wie du deinen Alltag plastikfreier gestalten kannst: 

  • Mehrweg Kaffeebecher & Wasserflasche - wie wäre es mit Glas?
  • Tupperschüssel für den Kauf an der Frischetheke - wichtig, auf die Hygiene achten!
  • Jute-Beutel & Gemüsenetze - immer dabei!
  • Eigenes Besteck mitnehmen bei Grillpartys oder Picknicks im Park

Viel Erfolg und bärige Grüße 

 

 

1: BUND (2019): Plastikatlas 2019 – Daten und Fakten über eine Welt voller Kunststoff, 2. Auflage, Juli 2019

2: Schulz, C.; CareElite.de (2019): Plastikmüll Statistiken, Zahlen, Fakten & Studien 2018/2019.